/>
≡ NAVIGATION AN/AUS

Sehr geehrte Campinggäste

 

folgende Informationen haben wir auf unsere Nachfrage zur Testpflicht auf Campingplätzen erhalten:

 

 

In der Begründung zu § 21 Abs. 5a der aktuellen CoronaVO steht zum Entfallen der Testpflicht bei Angeboten im Freien: „Den Gästen, Teilnehmenden, Besuchenden oder Zuschauenden ist trotz der Beschränkung auf die Außenbereiche das kurzfristige Aufsuchen von Innenräumen, z.B. für den Toilettenbesuch oder wenn dies aus sonstigen wichtigen Gründen zwingend notwendig ist, gestattet. Erfolgt dagegen eine gemischte Nutzung, also die Nutzung von Außenbereichen und Innenräumen, so bleibt es beim Erfordernis der Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises. Wenn Nebenanlagen wie Duschen und Umkleiden in geschlossenen Räumen genutzt werden, entfällt die Nachweispflicht aufgrund des Infektionsrisikos grundsätzlich nicht. Etwas anderes gilt, wenn die Nutzung der Nebenanlagen so gestaltet wird, dass sie einer Einzelnutzung gleichkommt.

 

Der Campingplatz kann als „Angebot im Freien“ angesehen werden. D.h. wenn sich die Camper alleine in ihrem Wohnwagen, Wohnmobil oder Zelt aufhalten, ist dies einer Wohnung gleichgestellt und dort besteht kein Ansteckungsrisiko, wenn keine weiteren Personen dazukommen. Vom Sinn und Zweck der Vorschrift her geht es um eine Testung in Gemeinschaftsräumen. In Hotels lässt es sich kaum vermeiden, dass die Gäste in Gemeinschaftsräumen zusammenkommen, auf Campingplätzen aber schon. Wenn der Campingplatz z. B. eine Gaststätte hat und dort im Innen bewirtet, dann gilt dort die Testpflicht. Ebenso bei gemeinsam genutzten Duschen und Umkleiden in geschlossenen Räumen. Aber auch da gibt es wieder Ausnahmen, wenn in diesen nur eine Einzelnutzung möglich ist (z. B. Einzelduschen ohne gemeinsame Umkleiden oder sonstige gemeinsam genutzte Vorräume).

 

Ob eine Testpflicht gilt, hängt somit von den jeweiligen Verhältnissen vor Ort und den jeweiligen Campern ab. Ein Camper mit voll ausgestattetem Wohnmobil, der keine Gemeinschaftsräume nutzt, braucht sich nicht testen lassen. Wenn jemand nur im Zelt übernachtet, deshalb die Gemeinschaftsräume nutzen muss und diese sind nicht für eine Einzelnutzung geeignet, dann müsste sich dieser Camper testen lassen.

 

Unter der Voraussetzung, dass Sie diese Vorgaben erfüllen können entfällt die Testpflicht auf Ihrem Campingplatz. Diese Regelung gilt nur solange die 7-Tagesinzidenz im Hohenlohekreis unter 35 ist.

Gasthof Seeklause 

Im Außenbereich geöffnet für alle, im Innenbereich mit negativem Corona-Test oder Impf- bzw. Genesenennachweis

Mittwoch, Donnerstag und Freitag
11:30 bis 14:30 und 17:00-22:30 Uhr
Samstag und Sonntag
11:30 bis 23:00 Uhr
Mo.+Di. Ruhetag

Campingplatz Leng


Sehr geehrte Campinggäste

folgende Informationen haben wir auf unsere Nachfrage zur Testpflicht auf Campingplätzen erhalten:

Der Campingplatz kann als „Angebot im Freien“ angesehen werden. D.h. wenn sich die Camper alleine in ihrem Wohnwagen, Wohnmobil oder Zelt aufhalten, ist dies einer Wohnung gleichgestellt und dort besteht kein Ansteckungsrisiko, wenn keine weiteren Personen dazukommen. Vom Sinn und Zweck der Vorschrift her geht es um eine Testung in Gemeinschaftsräumen. In Hotels lässt es sich kaum vermeiden, dass die Gäste in Gemeinschaftsräumen zusammenkommen, auf Campingplätzen aber schon. Wenn der Campingplatz z. B. eine Gaststätte hat und dort im Innen bewirtet, dann gilt dort die Testpflicht. Ebenso bei gemeinsam genutzten Duschen und Umkleiden in geschlossenen Räumen. Aber auch da gibt es wieder Ausnahmen, wenn in diesen nur eine Einzelnutzung möglich ist (z. B. Einzelduschen ohne gemeinsame Umkleiden oder sonstige gemeinsam genutzte Vorräume)

Unter der Voraussetzung, dass Sie diese Vorgaben erfüllen können entfällt die Testpflicht auf Ihrem Campingplatz. Diese Regelung gilt nur solange die 7-Tagesinzidenz im Hohenlohekreis unter 35 ist.